FH OÖ Campus Hagenberg - Vierzehntägiges Austauschprogramm mit drei Partnerhochschulen

13 Personen stehen vor dem Gebäude der FH OÖ Campus Hagenberg
Die studentischen TeilnehmerInnen der Japan-Österreich Projektwochen mit Leiterin Prof. Yuko Murayama von der Tsuda University (2.v.l., vorne) und Mag. Christina Huber-Beran (links außen, vorne) und Mag. Johanna Paar (2.v.l., hinten) vom International Office der FH OÖ Campus Hagenberg © FH OÖ

18.09.2017

ProfessorInnen und Studierende dreier Partnerhochschulen der FH Oberösterreich – der Tsuda University, der Shizuoka University und der Tokioter University of Electro-Communications – nehmen aktuell an den “Japan-Österreich Projektwochen” in Hagenberg teil.

Diesen Herbst findet bereits zum vierten Mal ein vierzehntägiges Austauschprogramm zwischen der FH OÖ Fakultät für Informatik, Kommunikationen und Medien und drei ihrer japanischen Partnerhochschulen statt.

Im Rahmen der „Japan-Österreich Projektwochen” sind von 4. bis 16. September sechs Studierende und zwei ProfessorInnen der Tsuda University, der Shizuoka University und der Tokioter University of Electro-Communications zu Gast am Campus Hagenberg.

Knowhow- und Kulturaustausch

Sie arbeiten gemeinsam mit drei Hagenberger Masterstudierenden an wissenschaftlichen Arbeiten im Bereich Informatik, die als krönender Abschluss präsentiert.

Auch wenn das gemeinsamen wissenschaftliche Arbeiten im Vordergrund der Projektwochen steht – für ein Kennenlernen der Kultur und Sehenswürdigkeiten Österreichs, vor allem des Mühlviertels und von Linz, ist ebenfalls Zeit vorgesehen. Unter anderem am Programm: ein Besuch in Freistadt, des Ars Electronica Festivals und in Salzburg.

Begeisterte TeilnehmerInnen

Die Gäste aus Japan zeigen sich von den Projektwochen auch heuer wieder begeistert. „Die Zusammenarbeit ist toll, ebenso wie die Umgebung hier. Ich freue mich auf noch mehr Sightseeing,“ so Yosuke Takahashi, Student an der Shizuoka University.

Kaho Matsumoto, Studentin an der Tsuda University, sagt: „Jeder hier ist sehr nett und unterstützt uns fachlich wie sprachlich – das ist für mich sehr motivierend. Das Kennenlernen Österreichs macht auch großen Spaß.“

„Es ist wirklich ein großes Vergnügen, jedes Jahr hierher zu kommen. Die Leute, die Umgebung, die herzliche Atmosphäre machen den Aufenthalt immer wieder zu einer großen Freude“, betont Professor Yuko Murayama von der Tsuda University, die bereits mehrmals in Hagenberg zu Gast war und das Austauschprogramm leitet.

Auch für die Studierenden der Fachhochschule seien die Projektwochen eine Bereicherung, bestätigt Mag. Christina Huber-Beran, Leiterin des International Office am Campus Hagenberg. „Ihnen bietet sich damit eine tolle Gelegenheit, Wissen auszutauschen, ihre Japanisch-Kenntnisse zu verbessern und neue Freundschaften zu schließen“, sagt Huber-Beran.

www.fh-ooe.at