Pre-Seed-Accelerator

Der Softwarepark Hagenberg verfügt über eine vibrierende IT-Innovations- und GründerInnenszene. Top-WissenschafterInnen, erfahrene Firmenprofis, Start-ups, Studierende und GründerInnen sind an einem Ort vereint.

Das enorme Potential an jungen IT-Startups in Oberösterreich wird künftig auch durch den sogenannten Pre-Seed-Accelerator, einem „Beschleunigungsprogramm“ für Gründungsvorhaben, die sich noch im Ideenstadium befinden, erweitert.

„Wir wollen den Softwarepark Hagenberg als Innovationstreiber in Oberösterreich stärken und die Innovationskette von der Grundlagenforschung, angewandten Forschung, der Lehre bis hin zur Wirtschaft erfolgreich leben. Diese einmalige Innovationskraft müssen wir durch eine optimale Synergie von Forschung, Ausbildung und Wirtschaft nutzen. Das Modell Hagenberg kann auch für zahlreiche andere Bereiche Vorbild sein und Innovation im ganzen Land ermöglichen“, so LH Thomas Stelzer.

Das dynamische Umfeld des Softwareparks und die Einbettung in Wissenschaft und Forschung ist ein Magnet für IT-Unternehmen.

Interessierte Studierende oder AbsolventInnen der JKU Linz, FH OÖ sowie HTL als auch angehende GründerInnen ohne akademischen Hintergrund erhalten durch den neu eingerichteten Pre-Seed-Accelerator nun die Möglichkeit, ihre Geschäftsideen professionell begleitet in einer Gruppe auszuarbeiten. Durch diese Gründeroffensive zur Weiterentwicklung des Softwareparks sollen gezielt Start-ups gefördert und die Expansion des Softwarepark Hagenberg weiter vorantreiben werden.

Auch die innovativste Entwicklung benötigt zusätzliches Kapital, um den internationalen Markt zu erobern. Sie sind daran interessiert sich an einem Start-up als Investor, Venture Capitalist oder Business Angel zu beteiligen? Weitere Informationen finden Sie hier.


 

Eröffungsveranstaltung Pre-Seed-Accelerator Hagenberg

Am 17. November 2016 fiel im Softwarepark Hagenberg der Startschuss zum neuen Pre-Seed Accelerator Programm. Dieses ist eine Initiative des Wirtschaftsressorts des Landes OÖ im Rahmen der oö. Gründerstrategie “Start Up(per) Austria” und wurde in Kooperation von akostart oö, tech2b und dem Softwarepark Hagenberg entwickelt.

Neben der inhaltlichen Vorstellung des Accelerators zählten vor allem die hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion, u. a. mit Wirtschaftslandesrat Michael Strugl sowie Rektor Meinhard Lukas von der Johannes Kepler Universität Linz und Leiter des Softwarepark Hagenberg, als auch die Keynotes zu den Highlights des Abends. Die beiden Speaker Florian Gschwandtner, Gründergeschäftsführer Runtastic und Absolvent der FH Hagenberg sowie Business Angel und Impact Investor Michael Altrichter (bekannt aus der Startup Show 2 Minuten 2 Millionen) begeisterten das Publikum.

Das neue Programm richtet sich vorwiegend an Startups in der Frühphase und hat neben einer guten Gründungsidee und einem motivierten Gründerteam keine formellen Voraussetzungen.

Über die Aufnahme in das Programm entscheidet ein qualifiziertes Screeningboard. Die Plätze eines Durchgangs, welcher 6 Monate dauert, sind auf 4-6 Startups begrenzt. Als Abschluss eines Durchgangs präsentieren die Startups vor einem Investmentboard, um sich so mit potentiellen Kooperationspartnern für das weitere Wachstum zu rüsten.

 

Kontakt

akostart oö
Samuel Moser, MSc
Startup Coach | Community Manager
Softwarepark 21, 4232 Hagenberg
moser@akostart.at