Künstliche Intelligenz - Projekt ALOHA gestartet

28 Personen stehend, in Kamera blickend, Gruppenfoto
Kick Off an der University of Cagliari (Sardinien), am 25. Jänner © SCCH

16.02.2018

Aktuelle neuronale Netzarchitekturen für die Künstliche Intelligenz sind sehr mächtig, allerdings auch sehr komplex und rechenintensiv. Zahlreiche Anwendungen in Industrie, Medizintechnik und Sicherheit beruhen allerdings auf sogenannten Embedded Systemen mit eingeschränkten Möglichkeiten für die Implementierung von Algorithmen.

Das ALOHA Team erforscht Technologien, wo diese Hardware Einschränkungen bereits beim Entwurf  berücksichtigt werden können. Dieses Team umfasst international renommierte Forschungseinrichtungen wie die University of Cagliari, die ETH Zürich, University of Amsterdam und renommierte Industriepartner wie IBM Israel und CA Technologies.


ALOHA hat auch einen starken österreichischen Anteil aus dem Softwarepark Hagenberg durch das Software Competence Center Hagenberg aus dem Softwarepark Hagenberg (SCCH, www.scch.at) mit algorithmischen Aspekten und der Firma PKE Electronics AG (www.pke.at) mit einem Anwendungsfall im Bereich Sicherheitsüberwachung.

Mehr Informationen auf www.aloha-h2020.eu

Kontakt

Software Competence Center Hagenberg GmbH (SCCH)
Mag. Martina Höller
Softwarepark 21
A-4232 Hagenberg
T: +43 7236 3343-882
www.scch.at