UX-Design: Farben im Web

Über die Wirkung von Farben und welches Bild sie uns vermitteln

© iStock/PrathanChorruangsak

22.10.2020

Farben beeinflussen wie wir eine Website oder ein Kundenportal wahrnehmen und geben den Usern laufend Feedback. Der Usability- und Design-Prozess in Web-Projekten der RISC Software GmbH wird bereits sehr früh angestoßen. Lesen Sie hier, wie Farben gemeinsam mit den Experten und Expertinnen der RISC Software GmbH behandelt werden und welchen Eindruck die unterschiedlichen Farben auf die Betrachter im Web hinterlassen.

Was Farben in uns auslösen: Studie

Joe Hallock führte 2003 eine Studie über die Wahrnehmung von Farben mit 232 TeilnehmerInnen durch (http://www.joehallock.com/?page_id=1281#pref.). Er fand heraus, dass die Farbe „Blau“ bei Männern, als auch Frauen, am Häufigsten als Lieblingsfarbe angegeben wurde. Lila polarisierte sehr stark und wurde zum Beispiel nur bei Frauen (23%) als Lieblingsfarbe angegeben – bei den Männern tauchte „Lila“ gar nicht auf. Der Forscher bat die StudienteilnehmerInnen weiters, Farb-Assoziationen zum Thema „Sicherheit“ (Ergebnis: Blau 28%, Schwarz 16%), zur Wahrnehmung von „Schnelligkeit“ (Ergebnis: Rot 75%) und „Billig“ (Ergebnis: Orange 26%, Gelb 22%, Braun 13% – kein eindeutiges Ergebnis) zu beschreiben. Für „hohe Qualität“ geben 42% der Befragten Schwarz und 18% Blau als Assoziation an.

Betrachtet man diese Ergebnisse im Bezug auf Farben im Web, findet man schnell Beispiele, wo diese Farben bei bekannten Marken ganz bewusst eingesetzt werden. So ist es zum Beispiel nicht verwunderlich, dass Apple (apple.com) die Farbe Schwarz als Leit- und Hintergrundfarbe einsetzt. Der Lebensmittel-Diskonter Lidl (lidl.at) im Gegensatz dazu beeindruckt mit sehr bunter Reklame, wo viele unterschiedliche Farben eingesetzt werden.

Farben: die richtige Auswahl

Der Einsatz von Farben in Ihrem Web-Projekt wird natürlich in den meisten Fällen vom bereits vorhandenen Corporate Design abhängig sein. Die von Ihnen gewünschten Farben werden in die Farbentscheidung mit einbezogen und wir beraten Sie gerne bei einer genaueren Auswahl der dazu passenden Hervorhebungs- oder Sekundär-Farbe. Im Web gibt es ebenfalls eine umfassende Auswahl an sogenannten „Color-Wheels“ (https://color.adobe.com/de/create/color-wheel), die anhand von unterschiedlichen Farb-Theorie-Methoden (z.B. Komplementärfarben, Quadratisch angeordnete Farben im Farbrad,…) Vorschläge zu miteinander-harmonisierenden Farben liefern.

Zwei besondere Farben: Rot und Grün

Die Farben Rot und Grün sind ein eigenes Thema, da diese im Web bereits sehr stark vorbelegt sind. So steht das Auftauchen von grüner Farbe meist für die Aussage: „Alles passt – fahren Sie fort“ und Rot für das Signal „Stop! Hier ist etwas schiefgelaufen“. Der Einsatz dieser beiden Farben in einem anderen Kontext kann deshalb im Web sehr leicht zu Usability Problemen führen und sollte sich genau überlegt werden.

Zu Beginn eines Web-Projektes werden die Farben in einem Design Sprint besprochen und gemeinsam mit Ihnen festgelegt. Farben im Web sind unglaublich wichtig, denn: “Color does not add a pleasant quality to design – it reinforces it.” – Pierre Bonnard

Autorin: Julia Brandstetter, BSC MA arbeitet in der Abteilung Data Management and Analytics als Project Manager & Scrum Master.

Kontakt

RISC Software GmbH
Softwarepark 35
4232 Hagenberg
www.risc-software.at