StartseiteSoftwareparkSoftwarepark Hagenberg Experte...

Softwarepark Hagenberg Expertenteam

Die Softwarepark Eventreihe - Von ExpertInnen für ExpertInnen

Im Jahr 2016 formierte sich eine ExpertInnengruppe aus Vertretern der Unternehmen, Forschungsinstitute und Bildungseinrichtungen des Softwarepark Hagenberg, um die Idee einer neuen Hagenberger Eventreihe als gemeinsames Forum für Inspiration, Präsentation, Kooperation und Kommunikation nach innen und außen zu verwirklichen.

Das fünfköpfige Team, bestehend aus DI Thomas Führer, MSc (STIWA Group), DI (FH) Thomas Kern (FH OÖ Campus Hagenberg), DI Theodorich Kopetzky (Software Competence Center Hagenberg – SCCH), a.Univ.-Prof. Dipl-Ing. Dr. Josef Küng (Institut für Anwendungsorientierte Wissensverarbeitung (FAW) der JKU) und Dr. Sonja Mündl (Softwarepark Hagenberg), konkretisierte diese Idee und setzte sie im Jahr 2017 im Zuge von mehreren aufeinander aufbauenden offenen Veranstaltungen um. Im Rahmen von Vorträgen eingeladener renommierter Fachleute aus Wirtschaft und Wissenschaft sollten die TeilnehmerInnen mehr über aktuelle Trends und daraus resultierende IT-Anforderungen erfahren, um in anschließender Diskussion ausgewählte Themengebiete zu vertiefen und gemeinsam Lösungsmöglichkeiten zu erörtern.

Jährlich ein hochrelevantes Leitthema

AUTOMOTIVE COMPUTING 2017

Der Konsens, pro Jahr ein übergeordnetes, für alle Beteiligten hochrelevantes Leitthema zu definieren, war schnell gefunden. So widmete sich der erste Zyklus im Jahr 2017 dem Thema „Automotive Computing“. In drei erfreulich gut besuchten Veranstaltungen wurde gemeinsam mit internationalen ExpertInnen erörtert, welche neuen Herausforderungen insbesondere die Mobilität der Zukunft an die Informationstechnologie stellt, welche zunehmend wichtige Rolle das Thema Datenanalyse im Automobilbereich spielen wird und wie den steigenden Safety- und Security-Anforderungen beim autonomen Fahren begegnet werden kann.

INFORMATION SECURITY 2018

Gerade das Thema Informationssicherheit wurde in der Vergangenheit meist etwas stiefmütterlich behandelt. Allerdings steigt mit der massiv wachsenden Menge an informationsverarbeitenden und zunehmend vernetzten Systemen in immer komplexeren Anwendungsbereichen auch das daraus resultierende Bedrohungspotential. Nicht zuletzt schwebt auch die Europäische Datenschutzgrundverordnung, die am 25. Mai 2018 in Kraft getreten ist, wie ein Damoklesschwert über den Köpfen der Unternehmen. Eine umfassende Betrachtung von Sicherheitsmaßnahmen bezüglich der Aspekte Technik, Architektur und Management ist daher unerlässlich. So standen die Veranstaltungen im Jahr 2018 unter dem Leitthema „Information Security“. Erneut wurden gemeinsam mit namhaften ExpertInnen die Materie aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet.

DIGITAL HEALTH 2019 

Im Jahr 2019 verschreibt sich der Softwarepark Hagenberg dem Thema "Digital Health"Digitale Technologien im Gesundheitswesen dienen der Vorbeugung, Diagnose, Behandlung, Überwachung und Verwaltung im Gesundheitswesen. Entsprechend nimmt die Vernetzung zwischen Krankenhaus, OP-Systemen und Apotheken immer mehr zu. Die Kompatibilität von IT-Systemen ist deshalb unumgänglich. Unterschiedliche Systeme sollen möglichst nahtlos zusammenarbeiten und so den Weg für Themen wie E-Health, Telemedizin oder Active Assisted Living ebnen. Aufgrund der hohen Aktualität steht „Digital Health“ 2019 auch im Fokus der Eventreihe des Softwarepark Hagenberg.

Bei drei Veranstaltungen am 14. März, 27. Juni und 14. November 2019 erfahren Interessierte Wissenswertes zum Thema „Digital Health“ sowie zur Zukunft unseres Gesundheitsmanagements und haben außerdem die Möglichkeit, sich mit namhaften ExpertInnen auszutauschen.

Nächste Veranstaltung:
DIGITAL HEALTH
"Artificial Intelligence for Health"
27. Juni 2019 | ab 17:00 Uhr
amsec IMPULS | Softwarepark 37, 4232 Hagenberg

Bereits für Sie in Planung:
DIGITAL HEALTH
14. November 2019 | ab 17:00 Uhr
Schloss Hagenberg | Kirchenplatz 5, 4232 Hagenberg
 

Als Managerin des Softwarepark Hagenberg arbeitet DR. SONJA MÜNDL täglich an der strategischen und wirtschaftlichen Weiterentwicklung des Softwarepark Hagenberg. Zu ihren Aufgaben zählen unter anderem die Initiierung von Projekten sowie die Ansiedelung und Betreuung von Firmen, Forschungsinstituten und Ausbildungsprogrammen vor Ort. 
Mit der Softwarepark Hagenberg IT-ExpertInnenreihe gelingt es, die Synergien aus Forschung – Ausbildung - Wirtschaft des Softwarepark Hagenberg zu vereinen. Außerdem wird die umfassende Expertise in diversen IT-Themenbereichen präsentiert und nicht zuletzt mit jeder Veranstaltung erweitert. 
 

A.UNIV.-PROF. DI DR. JOSEF KÜNG ist außerordentlicher Professor für Angewandte Informatik an der Johannes Kepler Universität Linz und derzeit Leiter des Instituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung (FAW).

Seit der Gründung des Softwareparks Hagenberg ist er dort in verschiedensten Funktionen aktiv, sowohl im wissenschaftlichen Bereich als auch in Technologietransfer und Kooperationen mit der Wirtschaft.

Seine Forschungs-, Lehr- und Kooperationsthemen sind Informationssysteme und Wissensbasierte Systeme, darunter auch Sicherheitsaspekte in solchen Systemen.
 

DI (FH) THOMAS KERN ist seit dem Jahr 2000 in der Forschung, Entwicklung und Lehre am FH OÖ Campus Hagenberg tätig. Er sorgte zunächst für den Auf- und Ausbau des Research Center Hagenberg und entwickelte in Folge das Konzept für das TIMed CENTER, das er seit seiner Gründung 2016 leitet. In diesem fakultätsübergreifenden Zentrum für technische Innovation in der Medizin entwickeln Forschungsgruppen der vier FH OÖ Standorte Hagenberg, Linz, Wels und Steyr zusammen mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft neue Technologien zur Lösung medizinischer Fragestellungen in zahlreichen, interdisziplinären Projekten. Es ist ihm dabei ein besonderes Anliegen, die Stärken der Region und ihrer Institutionen als Technologie- und Forschungspartner weithin sichtbar zu machen und sie gemeinsam weiterzuentwickeln. Nicht zuletzt darum beteiligt er sich mit großer Freude am Expertenteam des Softwarepark Hagenberg. 

Der Informatiker und Energiemanagement-Experte DI THOMAS FÜHRER ist seit dem Jahr 1988 für den international tätigen Automationsspezialisten STIWA tätig. Heute ist er für die Leitung des STIWA-Standorts in Hagenberg im Mühlkreis, den er im Jahr 1992 maßgeblich aufgebaut hat, verantwortlich. Hier entwickelt das Unternehmen intelligente Softwarelösungen und Dienstleistungen in den Bereichen Fertigungsautomation, Labor- und Gebäudeautomation und  beschäftigt 115 Mitarbeiter.

Thomas Führer vereint dabei seine langjährigen Erfahrungen und Know-how in den Fachgebieten energieeffiziente Gebäude- und Industrieautomation, Energiemanagement, Produkt-und Softwareentwicklung sowie Gebäudeautomation. Darüber hinaus ist er als Lektor an der FH Wels für die Studiengänge Ökoenergietechnik, Bauingenieurwesen Hochbau beschäftigt.

DI THEODORICH KOPETZKY ist Executive Head des Schwerpunktes Knowledge-Based Vision Systems (KVS) am Software Competence Center Hagenberg (SCCH).

An diesem Schwerpunkt wird mit künstlichen Intelligenz-Methoden wie z.B. Deep Learning Wissen aus Bild- und Videodaten extrahiert. Die dabei verwendeten Daten kommen hauptsächlich aus dem industriellen, dem Automotive- und dem medizinischen Umfeld.