Lange Nacht der Forschung zum Nachsehen

© iStock

23.10.2020

Auch der FH OÖ Campus Hagenberg war – als einer der vier Standorte der FH Oberösterreich, der forschungsstärksten Fachhochschule Österreichs, und Teil des Softwareparks – wieder Aussteller bei der Langen Nacht der Forschung.

Forschung & Entwicklung – wie auch die Ausbildung – stehen am FH OÖ Campus Hagenberg ganz im Fokus von Informatik, Kommunikation und Medien. In 13 Forschungsgruppen und zwei Josef Ressel Zentren wird hier an innovativen Lösungen für die digitale Zukunft gearbeitet. 

Im Rahmen der Digitalen Langen Nacht der Forschung gaben die Forscher*innen der FH Hagenberg am 9. Oktober 2020 Einblick in ihre vielfältigen Aktivitäten und den Forschungsalltag – in persönlichen Wordraps, spannenden Videos ebenso wie im informativen Live-Stream Vortrag.

Erleben Sie, wie die Mobilität der Zukunft aussehen kann und wie man Textilien smart bzw. interaktiv macht machen kann, damit sie Geräte steuern und Bewegungen messen können.

Tauchen Sie mit der FH OÖ Campus Hagenberg ein in virtuelle Realitäten und den Einsatz der Datenanalyse für Verbesserungen in der Medizin! Erfahren Sie mehr über die Tücken des Internet of Things sowie die Schwachstellen im Smart Home.

Zum Mitmachen lädt die FH Hagenberg im Bereich IT-Security ein: Basteln Sie Ihre eigene Kryptoscheibe zum Verschlüsseln von Nachrichten! Außerdem können Sie sich bei einem Live-Vortrag aus dem Josef Ressel Zentrum adaptOp über innovative Verfahren zur Optimierung von Produktionsprozessen informieren und vielleicht im Anschluss selbst beim virtuellen Stapeln von Stahlbrammen gegen einen Algorithmus antreten!

Hier finden Sie die Details zu den 13 Stationen der FH OÖ Campus Hagenberg:  Programminfos FH OÖ Campus Hagenberg ­– Digitale LNF2020

Das gesamte Online-Programm steht noch bis 30. Dezember 2020 zur Verfügung.

www.fh-ooe.at