StartseitePartner News

Partner News

Projektteam „SafeSign“ beim Abschlussmeeting, v.l.n.r.: Nikolaus Hofer (RISC), Nikolaus Kasper (ASFINAG), Christoph Wruß (ASFINAG) , Karin Bruckmüller (JKU), Anton Bachleitner-Hofmann (ASFINAG), Stefan Thumfart (RISC), Alexander Maletzky (RISC), Karl-Heinz Kastner (RISC),Aris Demelius (ASFINAG), ); nicht am Bild Stefan Schumann (JKU) © RISC Software GmbH

Ich seh’ ich seh’ was du nicht siehst: Wie eine Künstliche Intelligenz Verkehrszeichen sieht

Projekt „SafeSign“ für den Straßenverkehr: vertrauenswürdige Verkehrszeichenerkennung der Zukunft

08.09.2021

Fahrassistenzsysteme im Straßenverkehr sind bereits jetzt ein fixer Bestandteil der Grundausstattung von modernen Autos. In Zukunft spielen diese intelligenten Systeme eine noch größere Rolle. Für dabei verwendete Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) stellt das Lesen von Verkehrszeichen jedoch eine Herausforderung dar. In einem gemeinsamen Projekt erforschten die ASFINAG, die Johannes Kepler Universität Linz und die RISC Software GmbH diese Systeme – und wollen dadurch das Vertrauen in diese neuen Technologien erhöhen.


© iStock

AI & Agile Innovationscamp für nachhaltige Produktion!

09.08.2021

Die RISC Software GmbH sucht Unternehmen (bevorzugt KMUs) aus der Produktions- und Fertigungsbranche, die ihre Mitarbeiter*innen maßgeschneidert, anwendungs- und umsetzungsorientiert in den Themengebieten Artificial Intelligence & agiles Projektmanagement weiterbilden möchten. Dabei wird sowohl allgemeines Wissen vermittelt als auch auf individuelle Fragestellungen eingegangen. Dieses Projekt wird mithilfe einer Förderung der FFG abgewickelt und ist somit für Sie kostenlos.
 


Projektteam beim Kick-off v.l.n.r. Anton Fitzthum (Xebris), Markus Steindl (RISC Software), Sandra Wartner (RISC Software), Stefanie Kritzinger (RISC Software), Johannes Meinhard (Xebris), Timo Goiss (Xebris), Igor Strilic (Xebris) © RISC Software GmbH

Projektstart “FLOWgoesAI”: Vertrauenswürdige Künstliche Intelligenz als Unterstützung für Verkehrsredakteur*innen

05.08.2021

Verlässliche, brandaktuelle Verkehrsmeldungen leisten einen entscheidenden Beitrag, Verkehrsteilnehmer*innen im alltäglichen Straßengeschehen angemessen und v.a. frühzeitig über aufgetretene bzw. aufgehobene Störungen und Gefahren zu informieren. Verkehrsredaktionen stehen dabei heutzutage vor der großen Herausforderung, ununterbrochen dem Anspruch dieser sehr hohen Servicequalität zu entsprechen. Dies fordert insbesondere die involvierten Redakteur*innen, einen immer höheren Bestand (u.a. durch die steigende Anzahl an Quellen, Kanälen und Formaten) in immer kürzeren Intervallen bei gleichbleibender oder verbesserter Qualität zu liefern. Aus diesem Grund braucht es erweiterte Werkzeuge, um Redakteur*innen von arbeitsintensiven Basisarbeiten zu entlasten und Ressourcen für nur schwer automatisierbare Aufgaben zu schaffen, welche das Fachwissen der gut ausgebildeten Fachkräfte erfordert.


© iStock/metamorworks

Highways to hell - nicht mit Automotive Computing

26.07.2021

344 Menschen starben 2020 auf Österreichs Straßen. Die EU will die Zahl der Verkehrstoten bis 2050 auf null reduzieren. Eine Mission, die mit Automotive Computing realisierbar ist.


© Kinderuni OÖ/Gregor Hartl

Strahlende Kinderaugen bei der KinderUni Hagenberg

22.07.2021

Heuer öffnete die FH OÖ Campus Hagenberg wieder ihre Türen für die KinderUni OÖ. Um die 220 Kinder und Jugendliche erforschten mit großer Begeisterung IT, Technik, Medien und Naturwissenschaften.


© FH OÖ

Die ersten Automotive Computing-Absolvent*innen

19.07.2021

In den vergangenen Tagen haben am FH OÖ Campus Hagenberg die Bachelor- und Masterprüfungen stattgefunden. Die FH Hagenberg freut sich mit den Studierenden über die bestandenen Abschlüsse und ist besonders stolz auf die allerersten Absolvent*innen aus dem Studiengang Automotive Computing!


Bronze geht an Martin Schneglberger und Andreas Holzapfel mit "aidAR" in der Kategorie "Innovation". © tech2b/Juliana Tasler-Rager

Mobile Computing-Absolventen sind stolze EDISON-Gewinner

12.07.2021

Ehemalige Studierende des FH OÖ Campus Hagenberg räumten bei der kürzlich stattgefunden EDISON-Preisverleihung ab. Bei dem OÖ Ideenwettbewerb besetzten sie mit ihren Innovationen in mehreren Kategorien die vorderen Plätze.


spotguard® erkennt zuverlässig und in Echtzeit Objekte, die in Gefährdungs- bzw. Bewegungsräume eindringen. © tofmotion GmbH

spotguard® im Aufschwung: tofmotion verstärkt Produktion

ToF (Time of Flight)-3D-Kameras überzeugen die Kunden

12.07.2021

Das Produkt spotguard® der tofmotion GmbH erobert den Markt: Aufgrund der starken Nachfrage fährt das österreichische Start-up derzeit die Produktion hoch. spotguard® ist eine einsatzbereite industrielle Safety Lösung bestehend aus Hard- & Software, die auf dem 3D-basierten Kameraverfahren Time of Flight (ToF) basiert. Sie erkennt zuverlässig und in Echtzeit Objekte, die in Gefährdungs- bzw. Bewegungsräume eindringen.


© HTBLA Leonding/Katharina G. Holzmann

Einblick in die Forschung

07.07.2021

Bei sommerlich heißen Temperaturen besuchte die Partnerklasse der HTBLA Leonding, Fachrichtung Medientechnik, das Software Competence Center Hagenberg (SCCH). 


© RISC Software GmbH

Das war der digitale Gesundheitstag im Softwarepark Hagenberg

06.07.2021

Am 16. Juni fand im Softwarepark Hagenberg der firmenübergreifende digitale Gesundheitstag statt. Über 100 Teilnehmer*innen waren in neun verschiedenen Sessions live mit dabei – von Eisbaden über Fermentation bis zum HIIT-Workout. Der Tag war den Themen Ernährung, Bewegung und mentale Gesundheit gewidmet. Die Mitarbeiter*innen der sechs teilnehmenden Firmen aus dem Softwarepark hatten die Möglichkeit, je nach Interesse bei den Vorträgen und aktiven Stunden sowohl online als auch vor Ort mit dabei zu sein.


316 Einträge | 32 Seiten