StartseiteNews & Presse

News & Presse

Hier finden Sie alle Neuigkeiten und Presseaussendungen aus dem Softwarepark Hagenberg!

Wenn Sie Fragen zu den Inhalten haben oder spezielle Auskünfte benötigen, helfen wir Ihnen sehr gerne weiter! Wenden Sie sich bitte an office@softwarepark-hagenberg.com oder +43 7236 3343 0.

v.l.n.r.: FH-Prof. Priv.-Doz. DI Dr. Michael Affenzeller, Univ.-Prof. Dr. Erich Peter Klement, FH-Prof. PD DI Dr. Stephan Winkler, DI (FH) Thomas Kern, Mag.a Christl Baur, FH-Prof. Univ.-Doz. DI Dr. Ulrich Bodenhofer, Dr.in Sonja Mündl © Softwarepark Hagenberg

Expert:innen sprachen über "AI Solutions"

08.07.2022

Am 05. Juli 2022 fand die 3. Veranstaltung der Softwarepark Hagenberg IT-Expert:innenreihe „Thinking AI“ statt. Rund 60 Teilnehmer:innen beschäftigten sich gemeinsam mit namhaften Expert:innen mit bestehenden und möglichen zukünftigen AI Lösungen.


Landesrat Markus Achleitner mit den Erstplatzierten des Projektwettbewerbs, Severin Prorok und Xaver Huber von der Technischen Fachschule Haslach © Land OÖ/Tina Gerstmair
Landesrat Markus Achleitner mit den Erstplatzierten des Projektwettbewerbs, Severin Prorok und Xaver Huber von der Technischen Fachschule Haslach © Land OÖ/Tina Gerstmair

Digitalisierungsprojekte von Schülern im Linzer AEC ausgezeichnet

30.06.2022

Unter dem Titel „Digitale Innovationen & Virtuelle Erlebnisse“ veranstaltete die oö. Standortagentur Business Upper Austria in Kooperation mit der Education Group GmbH und der Europaregion Donau-Moldau Ende Juni einen Event, der ganz im Zeichen der Aus- und Weiterbildung der Zukunft stand. Neben spannenden Erkenntnissen zu Virtual und Augmented Reality fand ein Projektwettbewerb statt, aus dem zwei Schüler der Technischen Fachschule Haslach als Sieger hervorgingen. Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner gratulierte den Nachwuchs-Fachkräften.


V.l.: Michael Affenzeller, bisheriger wissenschaftlicher Leiter des Softwarepark Hagenberg und ab 1. Juli Mitglied des Präsidiums der Fachhochschule OÖ, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und Stephan Winkler, bisheriger Leiter des Departments Medizin- & Bioinformatik und Data Science & Engineering der FH OÖ in Hagenberg und ab 1. Juli neuer wissenschaftlicher Leiter des Softwarepark Hagenberg. © Land OÖ/Lisa Schaffner
V.l.: Michael Affenzeller, bisheriger wissenschaftlicher Leiter des Softwarepark Hagenberg und ab 1. Juli Mitglied des Präsidiums der Fachhochschule OÖ, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und Stephan Winkler, bisheriger Leiter des Departments Medizin- & Bioinformatik und Data Science & Engineering der FH OÖ in Hagenberg und ab 1. Juli neuer wissenschaftlicher Leiter des Softwarepark Hagenberg. © Land OÖ/Lisa Schaffner

SWPH: Winkler neuer wissenschaftlicher Leiter

Informatiker Stephan Winkler will Vernetzung am Standort stärken

28.06.2022

Der Informatiker Stephan Winkler, Leiter des Department Medizin- & Bioinformatik und Data Science & Engineering der FH OÖ in Hagenberg, wird neuer wissenschaftlicher Leiter des Softwarepark Hagenberg. Er folgt in dieser Funktion Michael Affenzeller nach, der die Neupositionierung Hagenbergs in den vergangenen drei Jahren vorangetrieben hat und mit 1. Juli als Provost in das Präsidium der Fachhochschule OÖ einzieht. „Die 2019 gestartete Zukunftsstrategie des Softwarepark Hagenberg mit den Schwerpunkten Prescriptive Analytics und Information Security konnte bereits in vielen Bereichen erfolgreich auf den Weg gebracht werden“, betont Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, der sich bei Michael Affenzeller für sein Engagement bei der Neupositionierung bedankt. Bei Prescriptive Analytics handelt es sich um ein interdisziplinäres Forschungsgebiet, bei dem es darum geht, künstliche Intelligenz nicht nur für das Finden von Zusammenhängen zu verwenden, sondern auch, um datenbasiert optimale Handlungsempfehlungen ableiten zu können.


Rund 1.300 Technikinteressierte nahmen an der Langen Nacht der Forschung im Softwarepark Hagenberg teil. © Erwin Pils

Innovationen zum Angreifen: Softwarepark Hagenberg begeisterte bei Langer Nacht der Forschung 2022

Rund 1.300 Technikinteressierte im Softwarepark Hagenberg

23.05.2022

Die Lange Nacht der Forschung im Softwarepark Hagenberg war ein voller Erfolg! Am vergangenen Freitag, 20. Mai 2022, nahmen rund 1.300 Interessierte die Gelegenheit wahr, einen hautnahen Einblick in die spannende Welt der IT zu gewinnen. An 33 Stationen der Forschungsinstitute, Ausbildungseinrichtungen und Unternehmen aus dem Softwarepark konnten sich die Besucher:innen unter dem Motto „Softwarepark Hagenberg: ERLEBE DIE ZUKUNFT!“ über neueste Trends informieren und aktuelle IT-Anwendungen ausprobieren.


v.l.n.r.: Dominik Grimm (Head of Business Development sharetoo / Porsche Mobility GmbH), David Bergsmann (Bürgermeister Marktgemeinde Hagenberg i. M.), Sonja Mündl (Managerin Softwarepark Hagenberg), Michael Affenzeller (wissenschaftlicher Leiter Softwarepark Hagenberg) © Softwarepark Hagenberg

E-Carsharing im Softwarepark Hagenberg

23.03.2022

Seit Jänner dieses Jahres stellt der Softwarepark Hagenberg zwei Elektroautos bereit und geht somit den Weg in Richtung smarter und moderner Mobilität. Das neue Carsharing-Angebot von sharetoo – mobility by Porsche Bank erfreut sich jetzt schon großer Beliebtheit in Hagenberg. 


Die Vortragenden der Session Digitale Transformation (v. l.): Alois Ferscha (JKU Linz), Markus Manz (SCCH), Michael Affenzeller (FH und Softwarepark Hagenberg), Robert Stubenrauch (Business Upper Austria), Stefan Wagner (FH Hagenberg) ©cityfoto.at/Roland Pelzl
Die Vortragenden der Session Digitale Transformation (v. l.): Alois Ferscha (JKU Linz), Markus Manz (SCCH), Michael Affenzeller (FH und Softwarepark Hagenberg), Robert Stubenrauch (Business Upper Austria), Stefan Wagner (FH Hagenberg) ©cityfoto.at/Roland Pelzl

Denkende Produkte: Evolution der Digitalisierung

14.03.2022

„Wir brauchen eine Künstliche Intelligenz, die die menschliche Intelligenz komplementiert, nicht kopiert.“ Diesem Zitat von JKU-Professor Alois Ferscha haben die Vortragenden bei der Session „Digitale Transformation“ beim OÖ Zukunftsforum zugestimmt. Denn die Zukunft gehört Produkten und Produktionsmethoden mit kognitiven Fähigkeiten. Dafür forscht die Wissenschaft an Algorithmen, die den Menschen miteinbeziehen. So können neue Technologien optimiert werden und zu mehr Nachhaltigkeit beitragen. 400 Interessierte waren der Einladung der oberösterreichischen Standortagentur Business Upper Austria in die voestalpine Stahlwelt in Linz gefolgt. Der Softwarepark Hagenberg organisierte die Session „Digitale Transformation“.


Eröffnung des Zukunftsforums mit Joachim Haindl-Grutsch, Doris Hummer und Margarete Schramböck (v. l.)
Eröffnung des Zukunftsforums mit Joachim Haindl-Grutsch, Doris Hummer und Margarete Schramböck (v. l.) © Cityfoto/Roland Pelzl

OÖ Zukunftsforum 2022: Nachhaltigkeit ist Antrieb für den Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft

11.03.2022

Voller neuer Ideen, mit vielen neuen Kontakten – und nicht zuletzt auch in optimistischer Grundstimmung. Mit diesem Fazit ist am 9. März das zweitägige OÖ Zukunftsforum 2022 in der voestalpine Stahlwelt zu Ende gegangen. Das Programm war dicht: 45 Fachvorträge und Workshops, in denen sich die 400 Teilnehmer:innen intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandergesetzt und eigene Ideen entwickelt haben, sorgten für Abwechslung.


© Softwarepark Hagenberg

Auch Künstliche Intelligenz will verstanden werden

21.02.2022

Am 17. Februar 2022 fand die 2. Veranstaltung der Softwarepark Hagenberg IT-Expert:innenreihe „Thinking AI“ als Online Event statt. Mehr als 110 Teilnehmer:innen widmeten sich gemeinsam mit namhaften Expert:innen dem Thema Erklärbare Künstliche Intelligenz.


© AdobeStock/Jackie Niam

Auch Künstliche Intelligenz will verstanden werden

Kostenfreie Online-Teilnahme bei Hagenberger Eventreihe zu „Thinking AI“

14.02.2022

Erklärbarkeit und Interpretationsfähigkeit von KI-Algorithmen und maschinellen Lernverfahren sind Schlüsselelemente für eine zentralere Einbindung des Menschen. Expert:innen aus verschiedensten Fachrichtungen, wie beispielsweise der produzierenden Industrie, Anlagenbau, Medizin oder Wirtschaftswissenschaften, können so in die Lage versetzt werden, ihre Expertise, Wissen, Erfahrung und Intuition einzubringen. Gleichzeitig werden Maschinen, d. h. die KI-Systeme, in die Lage versetzt, die Interaktion der menschlichen Methoden-Expert:innen und Datenwissenschaftler:innen mit KI-Systemen zu beobachten, um daraus zu lernen und das menschliche Interaktionsverhalten zu unterstützen. 


Bild: EDISON - Der Preis

EDISON 2022: Oberösterreichs innovativste Ideen sind wieder gesucht

10.01.2022

Es werden damit bereits zum 13. Mal Oberösterreichs schlaue Köpfe aufgefordert, ihre Geschäftsideen in den Kategorien Technologie, Innovation, Kreativwirtschaft und Junior einzureichen und die Expert:innenjurys damit zu beeindrucken.


126 Einträge | 13 Seiten